Pablo Picasso – Große Künstler stehlen

Picasso

Zuna/Booba/Sidiki Diabate

Picasso und Du

Sei bitte ehrlich zu dir selbst. Wer bist du heute? Klar hast du selbst deine Entscheidungen getroffen und bist selbst auf bestimmte Dinge gekommen, aber letztendlich sind diese Dinge doch nur aus anderen Einflüssen entstanden. Wenn deine Mutter dir gezeigt hat, wie man Schuhe bindet, hast du sicherlich deinen Teil dazu beigetragen, haben jedoch, tust du es von jemand anderem. Deiner Mutter.

Genauso hat ein Mark Zuckerberg ein „Facebook“ erschaffen, dass vorher in Form von „Myspace“ da war. Wenn du heute zu jemandem sagst, dass du eine Idee für ein Geschäft hast, dann ist die natürliche Reaktion meistens „ah, ja, aber das gibt es schon“ . Und? Die meisten Geschäfte gab es schon vorher. Was ist mit Toyota oder Bmw, Mercedes Benz oder Porsche? Sind das alles Autos von ein und demselben Hersteller? Natürlich nicht.

Lass dir nicht von „Dreamstoppern“ sagen „ah, das gibt es schon“ und leg dann deine Träume zur Seite. Alles, was die Menschen, die oben sind, haben, haben sie von anderen. Denkst du, das Wissen, das sie heute haben, haben sie sich aus der Nase gezogen? Natürlich nicht. Das ganze Wissen haben sie aus Büchern genommen. Wer hat diese Bücher geschrieben? Genau. Andere Menschen, die den ganzen Kram schon einmal durchgemacht haben.

Orientiere dich an den Menschen, die das, was du vor hast zu erreichen, schon einmal geschafft haben und vermeide die Fehler, die sie gemacht haben, dadurch, dass du diese Personen studierst. Finde Leute, die dich leiten. Ob leibhaftig oder in Buchform.

Gute Künstler kopieren, Große Künstler stehlen – Pablo Picasso

Picasso und Sport

Es ist interessant zu sehen, wie viele neue Trends es gibt. Wie viele neue Ideen und Werke in die Welt gesetzt werden und als Einzigartig und Ausstehend bewertet werden. Dabei ist es doch Fakt, dass die meisten Dinge, denen wir im Alltag begegnen, bereits existent waren und nur weiter ausgebaut wurden oder neu verpackt wurden.

 

Pablo Picasso wusste das.

Schauen wir uns einfach mal im Sport um. Dann erkennt man, dass es schon seit Ewigkeiten bestimmte Methoden gibt um sein Muskelwachstum zu beschleunigen. Dafür braucht man keine Elektroschocks von super-neuen High-Tech Fit 4 Life-Gürteln, die man sich um den Bauch bindet um auf super-technologische Art und Weise einen Sixpack zu bekommen. Was man eigentlich macht sind Sit-Ups. „SIT-UPS!“

Ja, die Dinger sind mit Arbeit verbunden und machen am Anfang keinen Spaß. Das ist normal. Aber alles fängt am Anfang mit Disziplin an, bis es zur Gewohnheit wird und einem nicht mehr schwerer fällt als auf Toilette zu gehen.

Es gibt zu viel Schnick Schnack da draußen, der dir einfach nur das Geld aus den Taschen zieht und dich in dem Glauben lässt, dass du dich nach vorne bewegst. Lass dich nicht täuschen von dem ganzen Glitzer. Komm einfach in Bewegung und fange an dich zu informieren, damit du gewappnet bist gegen den ganzen Schwachsinn der sich in der Community breit macht.

Picasso und Musik

Unfassbar wie viel hier kopiert und gestohlen wird. Ich meine ernsthaft. Manche Lieder werden einfach komplett übernommen, weil der Zeitabstand zum alten Lied bereits so groß ist, dass man sich an die alte Version nicht mehr erinnert und sich denkt „Oha, was für ein Hammer-Song“ . Wenn man sich Rap-Musik anhört, gibt es ja übertrieben gesagt, fast kein Lied mehr, das kein Sample von einem anderen Musikstück drin hat oder zum Teil kopiert ist.

Hört man sich zum Beispiel die deutschen Rapper an, merkt man sofort, dass der Rap-Stil komplett von den Franzosen übernommen wurde. Ein einfaches Beispiel ist hier der Song von „Zuna“ namens „Kartell„.

Vergleiche dieses Lied mit dem von dem französischen Rapper „Booba“ namens „Validee“ und lass dich überraschen. Hört man sich jetzt „Validee“ an und dann anschließend „Inianafi Debena“ von „Sidiki Diabaté“ aus Afrika, merkt man, dass der Einfluss auf das deutsche Lied über mehrere Ecken hier gelandet ist.

Das soll nicht verwerflich klingen. Ganz im Gegenteil. Dieser Artikel handelt ja gerade davon, dass die großen Künstler schon immer gestohlen haben. Es bleibt wie es bleibt und es ist wie es ist. Die Dinge werden sich nicht verändern, nur weil du es so willst.

Picasso und die Riesen

Es ist keine Schande auf den Schultern eines Riesen zu stehen.

Dadurch eröffnet sich ein neuer Horizont für dich.

Dafür sollte man sich nicht schämen. Verschwende nicht deine Zeit mit der Blockade, dass es Ideen schon gibt oder dass du nicht das machen willst, was alle anderen gemacht haben. Es ist gang und gäbe von anderen zu kopieren und zu stehlen. Und das schon seit Ewigkeiten. Hol dir deine Inspiration und zwing dich nicht in eine Schublade, die kontraproduktiv für dich ist. Die Welt läuft so, wie sie eben läuft und du musst entscheiden, was du daraus machst.

„Es ist nicht die stärkste Spezies, die überlebt. Auch nicht die intelligenteste, sondern diejenige, die am ehesten bereit ist sich anzupassen.“ – Charles Darwin.

Isa

 

 

 

Nächster in Artikel

Vorheriger in Artikel

Antworten


*

© 2017

Thema von Anders Norén